Suche
Landeshauptstadt Wiesbaden Logo

Landeshauptstadt Wiesbaden

Beste Voraussetzungen für Studenten und Startups, für Wirtschaft und Forschung

Foto Wiesbaden
Rathaus und Marktkirche

Wiesbaden ist eine grüne Stadt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes und ein international ausgerichteter Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort mitten in Europa.
Hier trifft sich der historistische Altbau mit urbanem Leben! Ein vielfältiges, in der Region einmaliges Freizeitangebot rundet das Lebensgefühl in Wiesbaden ab. Zahlreiche Märkte und Events laden zur Teilnahme ein. Es gibt viel sportliche Angebote und attraktive Bäder in historischem Ambiente.
Wiesbaden zeichnet sich durch ein vielfältiges Kulturleben aus. Vom Staatstheater, dem Museum Wiesbaden, Konzerten im Kulturzentrum, Musik Festivals, über die Caligari FilmBühne bis hin zu zahlreichen Filmfestivals, dem Literaturhaus, Galerien und Kleinkunstbühnen: Wiesbaden bietet die gesamte Bandbreite lebendiger und moderner Kultur.

Landeshauptstadt Wiesbaden

Hochschule RheinMain Logo

Hochschule RheinMain

Über 70 Bachelor- und Masterstudienangebote an zwei Studienorten im Rhein-Main-Gebiet – das ist die Hochschule RheinMain. Mehr als 12.000 Studierende studieren an fünf Fachbereichen in Wiesbaden und Rüsselsheim.

Hochschule RheinMain
Campus Kurt-Schumacher-Ring

Die Studierenden im Mittelpunkt - Hochschule mitten in der Gesellschaft
Die Hochschule RheinMain bietet optimale Bildungs- und Berufschancen, indem sie ihre günstige geographische Lage, ihre konsequente Nähe zum Markt und zur Gesellschaft, ihre Forschungsaktivitäten und ihren gelebten Teamgeist zu einzigartiger Praxis- und Lebensnähe verbindet. Im Mittelpunkt der Ausbildung an den beiden Studienorten Wiesbaden und Rüsselsheim stehen die Studierenden.
Fachhochschulstudium bedeutet hier: Vorbereitung auf moderne Berufsfelder, welche die Anwendung wissenschaftlicher Methoden oder künstlerischer Fähigkeiten erwarten. Und zwar in den fünf Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen, Design Informatik Medien, Sozialwesen, Wiesbaden Business School und Ingenieurwissenschaften.

Video

 

EBS Universität Logo

EBS Universität

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist heute eine führende private Wirtschaftsuniversität in Deutschland mit Standorten in Wiesbaden (Jura) und Oestrich-Winkel (BWL).

Foto EBS

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht entwickelte sich aus der 1971 gegründeten European Business School heraus und ist heute eine führende private Wirtschaftsuniversität in Deutschland mit Standorten in Wiesbaden (Jura) und Oestrich-Winkel (BWL). Die EBS Universität bietet ihren rund 2000 Studierenden ein einmaliges Bildungsangebot aus Bachelor-, Jura- und Masterprogrammen, Ph.D sowie hochklassiger Management-Weiterbildung. In ihrer Lehre und Forschung legt die EBS einen Schwerpunkt auf wirtschaftlichen Anwendungsbezug und zeichnet sich durch gelebte Internationalität, gesellschaftliches Engagement und ein starkes Netzwerk von Unternehmenspartnern/Kanzleien und Alumni aus.

EBS Universität

Hochschule Fresenius Logo

Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius gehört mit rund 10.000 Studierenden und Berufsfachschülern zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland.

1848 als „Chemisches Laboratorium Fresenius" in Wiesbaden gegründet und seit 1971 als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen, unterhält die Hochschule Fresenius heute Standorte in Idstein, Köln, Hamburg, München, Frankfurt am Main und Berlin sowie Studienzentren in Düsseldorf und Zwickau. 2010 erfolgte die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. In den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien sowie Design können hier Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden. Neben Bachelor- und Masterprogrammen in Vollzeit bieten die vier Fachbereiche mit ihren sieben Schools auch berufsbegleitende und ausbildungsbegleitende (duale) Studiengänge an.

Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung Logo

Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung

Eine Hochschule des öffentlichen Dienstes mit einem abwechslungsreichen Studium mit sicherer Zukunftsperspektive

Die HfPV hat von Beginn an (seit 1980) eine besondere Kompetenz in der Vermittlung praxisorientierter Qualifikationen für den Fach- und Führungskräftenachwuchs hessischer Behörden aufgebaut.

Qualifizierte Sachbearbeitung, rechtssichere Entscheidungsfindung und kompetentes Planen und Handeln von Angehörigen des öffentlichen Dienstes werden auf der Grundlage eines soliden Bestandes an einschlägigem Fachwissen verbunden mit dem Leitbild eines zivilgesellschaftlich orientierten Rechtsstaates, mit der Gewährleistung von Sicherheit und zugleich größtmöglicher Freiheit der Bürgerinnen und Bürger, mit der nachhaltigen Sicherung des Lebensraums für künftige Generationen, sowie mit Serviceorientierung und Bürgernähe.

An zwei Fachbereichen – Polizei und Verwaltung – werden Studierende auf die verschiedenartigen und sich verändernden Anforderungen des öffentlichen Dienstes optimal vorbereitet.

Ein attraktives und zukunftsweisendes Studium mit fester Berufsperspektive sowie eine anwendungsorientierte Forschung. Das alles unter guten Rahmenbedingungen, das bietet die Hochschule für Polizei und Verwaltung.

Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung

Die Wiesbaden Stiftung Logo

Die Wiesbaden Stiftung

Die Wiesbaden Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung aller Bürgerinnen und Bürger Wiesbadens.

Diese noch junge Stiftung (gegründet 2003) verfolgt zahlreiche Zwecke zum Wohle der Stadtgesellschaft, z.B. Förderung von Wissenschaft und Forschung, der Bildung, der Kunst & Kultur, der Völkerverständigung, des Umweltschutzes usw. Die Stiftung hat hierfür zahlreiche Projekte ins Leben gerufen - z.T. auch großeProjekte, die über viele Jahre laufen, so z.B. das BürgerKolleg (Fortbildung für Ehrenamtliche) oder den Leonardo Schul-Award (ein Wettbewerb Wiesbadener Schüler - siehe Bild oben). Die Wiesbaden Stiftung spricht Jung und Alt gleichermaßen an und beteiligt sich deswegen schon von Anfang an am Netzwerk der Wissenschaft Wiesbaden. Auch Neubürger Wiesbadens sind herzlich eingeladen, sich in der Stiftung einzubringen - nicht nur mit Geld, sondern gerne auch mit Zeit.

Die Wiesbaden Stiftung

IHK Wiesbaden Logo

IHK Wiesbaden

Die IHK Wiesbaden vertritt die Interessen von rund 39.000 Mitgliedsunternehmen aus Wiesbaden, dem Rheingau und Hochheim.

Foto IHK

Die IHK Wiesbaden vertritt die Interessen von rund 39.000 Mitgliedsunternehmen aus Wiesbaden, dem Rheingau und Hochheim. Ihre wirtschaftspolitischen Positionen legt die von allen IHK-Mitgliedern gewählte IHK-Vollversammlung fest. Sie wählt zudem den IHK-Präsidenten (Dr. Christian Gastl) und die übrigen Mitglieder des IHK-Präsidiums. In der IHK engagieren sich auch über 1200 ehrenamtliche Prüfer in der Berufsausbildung und Sachkundeprüfungen. Die IHK gehört zu den Gründungsmitgliedern des Netzwerkes der Wissenschaft.

Gesellschaft für private Hochschulbildung Logo

Gesellschaft für private Hochschulbildung

Die Gesellschaft für private Hochschulbildung bietet private Studienberatungen an und betreibt ein Studienportal.

Die gph Gesellschaft für private Hochschulbildung wurde 2011 in Wiesbaden gegründet. Die gph ist frei und unabhängig und bietet private Studienberatungen an. Des Weiteren betreibt die gph ein Studienportal, in dem Studieninteressierte diverse Studieninformationen erhalten und sich über die Studienangebote aller deutschen privaten Hochschulen informieren können.

ESWE Verkehrsgesellschaft  Logo

ESWE Verkehrsgesellschaft

Die ESWE Verkehrsgesellschaft mbH mit mehr als 1000 Mitarbeitern ist der ebenso traditionsreiche wie zukunftsorientierte Betreiber des Öffentlichen Personennahvekehrs (ÖPNV) in Wiesbaden. Auf 41 Linien befördert ESWE Verkehr im Jahr mehr als 55 Millionen Fahrgäste und die Zahl steigt stetig.

ESWE Verkehr

Die Vision von ESWE Verkehr ist es, in Wiesbaden als erste deutsche Stadt von 2022 an einen immisionsfreien ÖPNV anzubietern. Für dieses Projekt sollen mit der Unterstützung von Stadt, Land und Bund alle Dieselbusse gegen Elektrobusse ersetzt und für längere Fahrstrecken einige Brennstoffzellenbusse angeschafft werden. Die CityBahn dient bei diesem Leutturmprojekt als Rückgrat des ÖPNV, das unter anderem die Hochschule Mainz mit der Hochschule RheinMain verbindet. Stickstoffdioxid, Lärm und Fahrzeiten können durch die CityBahn, die bis nach Bad Schwalbach ausgebaut werden soll, eklatant verringert werden. Zudem will ESWE Verkehr als umfassender Mobilitätsdienstleister ein Fahrrad-Vermietsystem, Carsharing sowie Anrufsammeltaxis anbieten und Park- und Ride-Stationen aufbauen. Aber schon heute zeichnet sich die 250 Fahrzeuge starke Flotte auf dem 650 Kilometer langen Streckennetz durch Abgasredezurierung und -filterung aus.

ESWE Verkehrsgesellschaft